Skip to main content

Wie gelingt effizientes Arbeiten?

Effizient zu arbeiten, bedeutet die richtigen Dinge richtig zu tun. Manchmal genügt es, Prozesse zu optimieren. Schnittstellen werden dann abgebaut, Verantwortlichkeiten klar verortet und die Ergebnisse mit Standards und kontinuierlicher Selbstoptimierung abgesichert. Manchmal ist es erforderlich, die notwendigen Aufgaben eines Unternehmens mit Weitsicht neu zu bestimmen und zu bündeln. Klare, zukunftsfähige Strukturen sind dann das Ergebnis. Ausgestattet mit den richtigen Steuerungsinstrumenten, gelingt eine effiziente Navigation. Werden die Aufgaben mit der notwendigen Kompetenz und Verantwortung verbunden und nachhaltig eingefordert, funktionieren Führung und Personalentwicklung.

Wie werden Verbesserungen konkret umgesetzt?

So gut, wie der Entwicklungsprozess angelegt ist, so gut werden die angestrebten Verbesserungen im Echtbetrieb wirken. Wirkungsvolle Ergebnisse resultieren aus strategischen Anforderungen, organisatorischen Lösungen und Prozessgestaltung. Ob ein Verbesserungsprozess schnell oder langsam, grundlegend oder partiell, mit umfassender oder ausgewählter Beteiligung gestaltet werden sollte, hängt nicht allein von der Zielsetzung ab. Auch der Reifegrad des Unternehmens spielt eine Rolle. Auf dieser Basis wird ein iterativer Prozess aus Entwicklung, Durchsetzung und Umsetzung auf den Weg gebracht. Zielorientierung, Aufsetzen auf Bewährtem und Denken in Alternativen sind bei der Entwicklung von Verbesserungen selbstverständlich. Die zu entwickelnden und umzusetzenden Ergebnisse aufeinander abzustimmen und zu stringenten Lösungen zu gelangen, ist der Beratungsanspruch. Diesen Anspruch gemeinsam mit der Mannschaft zu realisieren, ist der Erfolgsgarant.

Wie wird Nachhaltigkeit erreicht?

Stabilität und Regeneration - Sichern und Treiben sind die Grundprinzipien nachhaltigen Wirtschaftens. Verbesserungen sind dann nachhaltig, wenn sie im Grundsatz Bestand haben, dabei aber langfristig eigenständig weiterentwickelt werden können. Das gelingt, wenn die Grundideen der Verbesserungen anerkannt und die Methoden erprobt sind. Kontinuierliche Verbesserungen sind dann möglich. Management-Systeme liefern das Gerüst, Macher sorgen für die Verankerung, damit Nachhaltigkeit im Unternehmen Bestand haben kann.

Wie werden Aufschwung und Motivation möglich?

Aufschwung braucht fundierte Entscheidungen. Entscheidungen, die fortlaufend Umfeld und Trends berücksichtigen und das Tun und Lassen des eigenen Unternehmens definieren. Eine strategische Ausrichtung, die von den Entscheidungsträgern mitgetragen wird, unterstützt bei der operativen Entscheidungsfindung. Sinnvoll heruntergebrochen bis zum einzelnen Mitarbeiter, können Aufgaben effektiv wahrgenommen werden. Ausgestattet mit der passenden Kompetenz und Verantwortung, entsteht effizientes Arbeiten. Dadurch werden Reibungsverluste reduziert, eigene Wirkungsbeiträge sichtbar und Lerneffekte möglich. Es entsteht Motivation, um Verbesserungen und Innovationen voranzutreiben.

Wie können Innovationen stetig integriert werden?

Innovationen sind umgesetzte Ideen. Dafür braucht es mehr als nur findige Köpfe. Freiräume und Vernetzung nach innen und außen sind das Klima, in denen Ideen wachsen können. Ein systematisches Innovationsmanagement gewährleistet, dass Ideen umsetzbar sind und tatsächlich auch umgesetzt werden. Das Management-System vernetzt die relevanten Akteure, stattet sie mit den erforderlichen Zielen, Spielregeln, Programmen und Messgrößen aus und überprüft die Wirksamkeit der umgesetzten Ideen.

Was haben Kommunen und Mittelstand gemeinsam?

Auch wenn sich der Auftrag unterscheidet: Kommunen und Mittelstand müssen zukunftsfähig nach innen und außen aufgestellt sein, um sich in ihrem jeweiligen Umfeld behaupten zu können. Dass sich die Handlungen der öffentlichen und der privatwirtschaftlichen Akteure gegenseitig ergänzen, wird bei Wirtschaftsförderung, Regionalentwicklung, Clustern, Netzwerken und Förderprogrammen deutlich. Synergien können dann besser genutzt werden, wenn die jeweils anderen Belange, Entscheidungswege und Aktivitäten bekannt sind. Kommunen ermöglicht das eine konsequentere Zielgruppenorientierung. Unternehmen profitieren bei Investitionsentscheidungen und Innovationsprojekten.

Welche Rolle spielt die Digitalisierung?

Prozesse sind die Lebensadern in Unternehmen und entscheidend für Effizienz, Qualität und Wettbewerbsfähigkeit. Optimierte Prozesse gehen oft mit veränderten Arbeitsinhalten, Aufgabenverteilungen und Standards einher. Digitalisierung ermöglicht eine tiefergehende Standardisierung und umfassendere Zugriffsmöglichkeiten durch Vernetzung und intelligente Systemlösungen. Weitere Effizienzgewinne sind das Ergebnis. Aber auch Manifestierungen, die erst dann Sinn machen, wenn Prozesse innerhalb von Organisationen und Wertschöpfungsketten durchgängig optimiert sind.

Was leistet DAS-STELLWERK für Sie?

DAS-STELLWERK ist keine klassische Unternehmensberatung. DAS-STELLWERK entwickelt gemeinsam mit Ihnen Ihr Unternehmen. Wirkung und Eigenstabilität sind die Ziele, die mit dem Consulting verfolgt werden. Organisations- und Management-Expertise stehen im Mittelpunkt der Beratung. Organisatorische Gestaltungskonzepte werden als Vorprodukte eingebracht und gemeinsam weiterentwickelt. Für die Entwicklungsprozesse werden meilensteingestützte Verfahren implementiert. Die Beratungsmodelle reichen von der Impulsberatung über die Initiativberatung bis hin zur Gesamtprojektleitung. Bereits zu Beginn werden die relevanten Akteure entsprechend ihrer Rollen aktiv in das Projekt eingebunden. So effizient wie möglich wird das Projekt aufgesetzt, auf den Weg gebracht und in einen eigenstabilen Prozess überführt. Auf diese Weise können die Ergebnisse auf Wunsch auch in Eigenregie oder mit punktueller externer Begleitung realisiert werden.